Beobachtung und Erziehungspartnerschaft

Um den angeborenen Wissensdrang und damit Bildungsprozesse in der frühen Kindheit unterstützen und fördern zu können, bietet unsere Kita vielfältige Gelegenheiten und Anregungen (Lernanreize) , die der Entdeckerfreude der Kinder entgegenkommen und Herausforderungen, aber keine Überforderungen darstellen. Dazu müssen wir als Erzieherinnen die Interessen und die Entwicklung ihrer Kinder gut kennen.

Das wissenschaftlich erprobte Beobachtungsverfahren der "Bildungs- und Lerngeschichten", das wir in unserer Einrichtung im Kindergarten und auch im Krippenbereich anwenden, eröffnet uns einen Weg, Kinder durch gezielte Beobachtungen in ihrer Einzigartigkeit wahrzunehmen und ihre individuellen Bildungswege besser zu erkennen und zu verstehen. Diese Beobachtungen werden für das Kind in seinem Portfolio (großformatiger Bildband, der alle wichtigen Fotos, Lerngeschichten und Informationen eines Kindes enthält) dokumentiert. Die Ergebnisse aller regelmäßigen Beobachtungen der Erzieherinnen bilden die Grundlage für die die Planung unserer pädagogischen Arbeit und ebenfalls für einen konstruktiven, am Kind orientierten Austausch mit Eltern, in dem Möglichkeiten der weiteren Förderung erörtert und vereinbart werden.

Wir als pädagogische Fachkräfte möchten an den Stärken der Kinder ansetzen, diese in ihrem Selbstbild als kompetente Lerner bestärken und sie zum Erwerb weitergehender Fähigkeiten anregen und hierbei gezielt unterstützen. Diese gesteigerte Fachlichkeit führt dazu, dass sich auch der Blick für die eigene pädagogische Praxis schärft, neues erprobt und Bewährtes weiter entwickelt wird.

Alle Fachkräfte sind in Fortbildungen in der Anwendung und pädagogischen Nutzung systematischer Beobachtungs- und Dokumentationsverfahren ausgebildet worden.

Die Zusammenarbeit mit den Eltern, als den wichtigsten Bezugspersonen der Kinder, wird über das gemeinsame Interesse an einer positiven Entwicklung der Kinder intensiviert und verbessert.

© Kindergarten Arche Noah Gladenbach 2012Impressum