Vermittlung von Werten

"Kinder brauchen Orientierung"

Ein weiterer pädagogischer Schwerpunkt ist die Vermittlung von Werten.Wer Werte vermitteln will, muss sich seiner eigenen Werte bewusst sein und sie auch dementsprechend vorleben.

Wir Erzieherinnen hinterfragen unser Verhalten immer wieder und machen uns unsere Vorbildfunktion bewusst.Erziehung zu Werten beginnt bereits in der Familie und sollte im Kindergarten gefestigt werden. Die Zusammenarbeit zwischen Eltern und Erziehern ist hier unbedingt notwendig. Der liebevolle Umgang mit den Kindern, aber auch das Aufzeigen, bzw. das mit den Kindern gemeinsame Aushandeln von Grenzen ist hier von großer Bedeutung.

Kinder brauchen klare, verbindliche Grenzen und gleichzeitig so viel Freiheit, dass sie sich zu eigenständigen, kreativen und verantwortungsbewussten Menschen entwickeln können. Regeln und Werte sind Orientierungshilfen, sie geben Kindern das Gefühl von Schutz, Sicherheit, sowie Verlässlichkeit und helfen, sich in der Gesellschaft zurechtzufinden.

Kinder, die in einem sozialen Umfeld mit überschaubaren Grenzen aufwachsen, haben weniger Angst und entwickeln mehr Vertrauen in sich und ihre Umwelt. Durch die tägliche Auseinandersetzung mit Regeln zu Hause und bei uns in der Einrichtung werden sie konfliktfähig und haben die Möglichkeit zu sozialen, einfühlsamen und zur Selbstreflexion fähigen Menschen heranzuwachsen.

Im Kindergarten, aber auch schon in der Krippe, legen wir den Grundstein für ein Wertebewusstsein, indem wir den Kindern täglich Werte vorleben, erfahrbar machen, gemeinsam Werte diskutieren, beachten und zur Nachahmung anregen. Das Zusammenleben in der Gruppe kann nur gelingen, wenn wir unsere Mitmenschen achten, sie in ihrer Persönlichkeit respektieren, hilfsbereit sind, Rücksicht nehmen und auch mal zurückstecken. Dies ist auch die Voraussetzung dafür, dass die Kinder im Miteinander Geborgenheit, Vertrauen, Zuwendung, Anerkennung und positive Wertschätzung erfahren können.

Uns ist es sehr wichtig, die Kinder in ihren Handlungen, Gefühlen und Gesprächen ernst zu nehmen. Unterstützung erfahren die Kinder bei Gesprächen im Stuhlkreis, über das Erzählen und Gestalten von biblischen Geschichten, durch Rollenspiele, Bewegungsspiele, bei denen Kooperation gefragt ist, oder bei Gruppen- oder Einzelgesprächen, wenn es z.B. ein Anlass erforderlich macht.

Durch ganzheitliche Förderung erreichen wir, dass menschliche Werte mit Kopf, Herz und Hand angesprochen und so am ehesten verinnerlicht werden können, denn schon der chinesische Philosoph Konfuzius sagte:

"Erzähle es mir - und ich werde es vergessen.
Zeige es mir - und ich werde mich erinnern.
Lasse es mich tun - und ich werde es behalten!"

 

© Kindergarten Arche Noah Gladenbach 2012Impressum